WAS IST DESMOTES?

Desmotes, von Michael M. Grillenberger und Ingrid M. Stadler gegründet, ist eine Religion, die als Lebensweg aus der Knechtschaft verstanden werden kann. Der Jünger/in genannt Junge/Mädchen, wird durch desmotische Messen und Riten zum vollständigen Verständnis über seine Natur und Beziehung zur Welt und dem Leben angeleitet. Die Beziehung zu sich selbst konstituiert sich dabei durch die Zusammensetzung des Menschen aus seinem Bewusstsein (seiner Essenz) und seinen Ego, welches überwunden wird. Die Negierung der eigenen Identität, welche zur Distanz zu allen Lebensformen, zur Welt der Phänomene, zur impliziten Ordnung und den großen Drei führt, ist das Ziel.

Desmotes adressiert  das Bewusstsein – nicht nur das Ego oder die Identität – und lehrt, dass der Mensch gefangen und gekettet ist an letztere, jedoch das Potenzial birgt, diese Verkettung zu lösen und sich zu erheben auf die siebente Stufe des Bewusstseins, auf welcher das letzte Kettenglied gesprengt wäre.

Desmotes umfasst Wissen, das von grundlegenden Anschauungen über die Natur des Menschen ausgeht. Dies sind die zentralen:

Der Mensch trägt sieben Kettenpunkte in sich, die es zu sprengen gilt.

Jeder der ersten sechs Kettenpunkte hält ihn fern von seinem eigentlichen geistigen und körperlichen Potenzial betreffend den sechs Sinnen des Menschen.

Die Brechung des siebenten Kettenpunktes führt zur Manifestation des siebenten Sinnes des Menschen, genannt Erkenntnis.

Darüber hinaus glaubt Desmotes, dass der Mensch im Grunde von einer ersten Zivilisation von Menschen abstammt, welche den Sinn der Erkenntnis noch in sich trugen und die zweite und aktuelle Generation von Menschen erschuf, ohne ihnen den siebenten Sinn zu geben. Der Versuch der zweiten Generation, diesen Sinn zu erlangen, führte zur Verkrüppelung der anderen Sinne des Menschen aufgrund ihrer Verkettung.

Desmotes stellt keine dogmatische Religion dar, welchen von Jungen und Mädchen blinden Gehorsam verlangt. Tatsächlich stellen die Gründer unmissverständlich klar, dass die mythologischen Inhalte metaphorisch zu lesen sind und für diesen Zweck kreiert wurden. Unabhängig davon lässt sich jedoch die erfolgreiche Wirkung bei Anwendung bbeobachten.

Das endgültige Ziel der Congrega Desmotes ist spirituelle Vervollkommnung und Entfesselung.